FCZ träumt von Meister-Zeiten

Der FCZ thront auf Rang 1. Ob das auch am Saisonende noch so sein wird? Das sagen fünf Klub-Legenden zu den Zürcher Meister-Chancen.

0
505
FCZ
FCZ

Die alten Kämpen von einst waren am Sonntag alle zusammen beim Spitzenspiel gegen YB im Letzigrund. «FCZ-Familientreffen» war angesagt. Ausgelassen jubelten die rund 40 ehemaligen FCZ-Stars nach dem 1:0-Sieg. Und alle glauben sie an den Titel. Von Hermann Burgermeister über Ruedi Landolt bis Raimondo Ponte.

Ruedi Landolt (64)
«Der Spitzenkampf zwischen dem FCZ und YB war jetzt nicht gerade hochstehend – von beiden Teams. Der FCZ hat mit Glück gewonnen. Aber genau dieser Dusel stimmt mich optimistisch, dass diese Saison vieles drin liegt – sogar der Titel. Denn was die Zürcher in dieser Saison bisher abgeliefert haben, hatte immer Hand und Fuss. Zudem scheinen Teamgeist und Stimmung im und und ums Team top zu sein. Trainer André Breitenreiter hat’s geschafft, viel Freude zu vermitteln. YB ist nicht mehr so dominant wie die letzten Jahre, der FCB ist auch nicht konstant. Die Saison dauert zwar noch lange, aber mit Euphorie, Glück und Teamgeist könnte der FCZ Meister werden. Ich traue es ihm zu.»

Hermann Burgermeister (74)
«Klar gehts noch lang und es wird sehr schwierig werden, aber ich traue dem FCZ den Titel zu. Mir gefällt die Körpersprache der Spieler, zudem hat man auch das nötige Glück. Ich spüre eine gewisse Euphorie in und um den Klub. Die Spieler müssen nun so weitermachen und am Boden bleiben. Ich denke, André Breitenreiter wird das hinkriegen. Er macht bisher einen tollen Job.»

Florian Stahel (36)
«Der FCZ hat einen Lauf und spielt einen attraktiven Fussball. In der Mannschaft scheint es einen sehr guten Drive zu geben. Aus eigener Erfahrung weiss ich aber, dass es nichts bringt, zu weit vorauszuschauen und besser den Fokus immer aufs nächste Spiel zu setzen.»

Urs «Longo» Schönenberger (62)
«Ich traue dem FCZ mittlerweile alles zu. Wenn man so gewinnt, wie gegen YB am Sonntag und wie zuletzt gegen den FC Basel in letzter Sekunde noch punktet, dann ist alles möglich. Mit solchen Resultaten ist die Stimmung natürlich top. Am nächsten Wochenende gegen den Tabellenletzten Luzern steht jedoch viel auf dem Spiel. Da erwarten alle Fans einen Sieg.»

Raimondo Ponte (66)
«Es gibt sicher bessere Teams mit einem breiteren Kader. Aber dem FCZ läufts bisher sehr gut. Und wie sagt man so schön: Wenns läuft, dann läufts. Vielleicht sogar bis ganz am Schluss. Ich traue dem FCZ auf alle Fälle die Überraschung zu.»

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein