Deutschland nimmt die Schweiz in die Liste der Hochrisikogebiete auf

Ebenfalls auf der Liste stehen Polen, Liechtenstein, Jordanien und Mauritius.

0
340
Germany Border
Germany Border

Für ungeimpfte Reisende aus der Schweiz, Polen, Liechtenstein, Jordanien und Mauritius gelten ab kommenden Sonntag, 5.

Die Entscheidung wurde heute, 3. Dezember, vom deutschen Gesundheitsamt für Krankheitsprävention und -bekämpfung, dem Robert-Koch-Institut (RKI), laut SchengenVisaInfo.com bekannt gegeben.

„Reisende, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen ein Untersuchungsergebnis oder einen Impf- bzw. Genesungsnachweis mitbringen und auf Verlangen des Beförderers zur Beförderung vorlegen. Bei einem Aufenthalt in einem abweichenden Interessengebiet ist nur ein Testergebnis zulässig“, erläutert das RKI die Einreisebestimmungen für Einreisende aus einem Risikogebiet nach Deutschland.

Er weist auch darauf hin, dass Nachweise zu Reisezwecken sowie Nachweise über Impf-, Genesungs- oder Testergebnisse auf dem digitalen Anmeldeportal einreiseanmeldung.de hochzuladen sind. Wer sich über dieses Portal anmeldet, erhält eine Anmeldebestätigung per E-Mail, die er in gedruckter oder digitaler Form nach Deutschland mitbringen muss.

Auch Reisende aus Risikogebieten unterliegen der Quarantänepflicht. Wer jedoch einen Genesungsnachweis oder eine Impfung gegen das Virus hochlädt, unterliegt diesem nicht. Wer mit dem Testergebnis einreist, kann die Quarantäne hingegen erst am fünften Tag verlassen, wenn er auf COVID-19 getestet wurde und erneut negativ ausfällt.

„Wenn Sie sich vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, darf der entsprechende Test frühestens fünf Tage nach Einreise durchgeführt werden (Freigabetest ab Tag 5 nach Einreise möglich),“ erklärt er das RKI.

Die Liste der Variantenbereiche des Virus ist gegenüber der letzten Woche unverändert geblieben und besteht aus:

Botswana
Eswatini
Lesotho
Malawi
Mosambik
Namibia
Zimbabwe
Südafrika

Deutschland stuft 8 Länder als Virusvariantengebiete ein und streicht 7 von der Hochrisikoliste.

SchengenVisaInfo.com berichtete heute, dass es aufgrund der Verbreitung der Omicron-Variante und des Anstiegs der Gesamtzahl der COVID-19-Fälle jetzt fast unmöglich ist, nach Deutschland zu reisen, da die deutschen Behörden gestern beschlossen haben, Beschränkungen aufzuerlegen ungeimpfte Personen, indem ihnen der Zutritt zu bestimmten Orten wie Restaurants, Bars, Museen, Bibliotheken und mehr verweigert wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein